Beerdigungsinstitut F.J. Gorges OHG

RuheForste

RuheForste bieten letzte Ruhestätten in ausgewählten Waldgebieten, die sich durch eine weitgehend standortgerechte und naturnahe Baumartenzusammensetzung auszeichnen. Gerade durch das Bestattungskonzept RuheForst können sich diese Wälder nun für mindestens 100 Jahre ungestört weiterentwickeln.

In einem RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope . Aus diesen können die Menschen, die sich zu einer RuheForst -Bestattung entschlossen haben, ihre letzte Ruhestätte auswählen. Die RuheBiotope unterscheiden sich durch die verschiedenartigsten Biotop-Elemente wie z. B. Bäume, Sträucher, Gräser, Kräuter und Steine. In einem RuheBiotop können einzelne Personen, Freunde oder andere im Leben verbundene Menschen beigesetzt werden.

Wir arbeiten mit verschiedenen Ruheforst-Partnern zusammen:


RuheForst Hunsrück  (Nähe Sohren)RuheForst Hunsrück (Nähe Sohren)

Der RuheForst Hunsrück bietet die letzte Ruhestätte in einem 130-jährigen Eichen- und Buchenwald in geschichtsträchtiger Umgebung. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt ein Hügelgräberfeld aus römisch/keltischer Zeit. Der vorbei führende Feldweg ist Teil des Sironaweges , ein nach einer keltischen Göttin benannter Wanderweg auf der Trasse einer alten Römerstraße, die von Trier nach Mainz führte.

  • Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden.
  • Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich. RuheBiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden und so wichtige Bezugspunkte sein.
  • Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops kann bis zu 99 Jahre erworben werden.
  • Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Vertreter der Ortsgemeinde Niederhosenbach.
  • Die Asche der/des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.
  • Während einer kostenlosen Waldführung mit einem Vertreter der Gemeinde (auch am Wochenende) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die ökologische Waldwirtschaft in Niederhosenbach zu informieren.


RuheForst Hümmel (nähe Blankenheim)

Als Alternative zu herkömmlichen Bestattungsarten geht der RuheForst Hümmel neue Wege: Die Möglichkeit, in der natürlichen Umgebung des Waldes beigesetzt zu werden, ist für viele Menschen eine würdevolle Form des Abschieds. Ruhe, Harmonie und ständiger Wandel der Natur spenden Trost für Angehörige und Freunde. Entsprechend wird die letzte Ruhestätte nicht Grab, sondern RuheBiotop genannt.

Interessenten können sich zu Lebzeiten informieren und beraten lassen, sich mit dem Ort vertraut machen, sich eine letzte Ruhestätte in alten, naturbelassenen Waldbeständen aussuchen.

Im Gegensatz zu etlichen anderen Bestattungswäldern ist der RuheForst Hümmel unter Totalschutz gestellt worden.
Bitte beachten Sie hierzu den direkten Link auf die Seite der "RuheForste".

Bitte beachten Sie unseren Link auf die direkte Internet-Seite von RuheForst.